Sie sind hier:

cambio StadtAuto Bremen CarSharing GmbH

Eine cambio-Carsharing Station mit einer Person und silbernen Auto, JPG, 55.9 KB

Schon über 15.000 Menschen sind in Bremen und Bremerhaven mit cambio unterwegs. Bei Bedarf buchen Sie einen passenden Wagen und übernehmen diesen an einer von inzwischen 95 Stationen. Nach der Fahrt wird das Auto auf den reservierten Stellplatz zurückgestellt und der Schlüssel in einem Tresor oder direkt im Auto für den nächsten Nutzer hinterlegt.
Statt für jeden Weg den eigenen PKW zu nehmen, kombinieren CarSharing-Nutzer dem jeweiligen Ziel und Fahrtzweck entsprechend Fahrrad, Bus, Bahn oder ein cambio-Auto. Wer den eigenen PKW vor der Haustüre hat, nutzt diesen bei jeder Gelegenheit. Wer jedoch eine cambio-Chipkarte in der Tasche hat, nutzt das Auto nur, wenn es wirklich sinnvoll ist. Als Baustein des Umweltverbundes reduziert cambio den Bestand an Fahrzeugen in Bremen spürbar: Jedes CarSharing-Auto ersetzt nachweislich 15 private PKW. Insgesamt hat cambio also den Bremer Verkehr um 5.100 Autos entlastet. Das schafft Platz, verbessert die Luftqualität und reduziert Lärm - zumal der cambio-Fuhrpark für seine niedrigen Schadstoff- und Lärmemissionswerte mit dem Blauen Engel ausgezeichnet wurde.
Nicht nur Privatkunden, sondern auch Firmen und Behörden sehen in CarSharing immer öfter eine Alternative zum eigenen Fuhrpark. Neben dem Imagegewinn durch umweltbewusste Mobilität schätzen sie vor allem die Kostenvorteile und eine Reduzierung des eigenen Verwaltungsaufwands.
Das innovative Konzept findet weltweit Anerkennung und Nachahmer - vor allem in Städten mit enormen Platz- und Luftverschmutzungsproblemen. 2010 öffnete es der Stadt Bremen Tor und Tür zur Weltausstellung in Shanghai.

Mitglied der „Partnerschaft Umwelt Unternehmen“ seit Juli 2006

Das Logo der cambio StadtAuto Bremen CarSharing GmbH 	, png, 6.3 KB

Weitere Informationen:
Firmenportrait cambio StadtAuto Bremen CarSharing GmbH (pdf, 217.3 KB)
www.cambio-CarSharing.de/Bremen

cambio Bremen gehört zu den Unterstützern des „Klimafonds“.