Sie sind hier:

Buddeln für den guten Zweck

Foto eines Bienenstocks, jpg, 19.3 KB
Auf dem Betriebsgelände bei ROTEK brummt's gewaltig (Foto © ROTEK)

Bei Unternehmen in Bremen und Bremerhaven wird Artenvielfalt groß geschrieben. Seit 2012 führt die Geschäftsstelle Umwelt Unternehmen die Kampagne "Orte der biologischen Vielfalt" durch. 13 Betriebe haben ihre Firmengelände bereits vorbildlich umgestaltet, vier weitere haben sich in diesem Jahr dazu beraten lassen und setzen Maßnahmen wie Wildblumenwiesen, Nisthilfen, Fassadenbegrünung und vieles mehr um. Für dieses Engagement verleiht der BUND Bremen gemeinsam mit der Geschäftsstelle die Auszeichnung "Orte der biologischen Vielfalt".

Derzeit wird bei der Bremer Straßenbahn AG, bei Sonnentracht und beim Motorenhersteller ROTEK kräftig gebuddelt und gepflanzt. Experten des BUND hatten zuvor Gebäude und Grundstücke unter die Lupe genommen und ihre Empfehlungen ausgesprochen, wie die Betriebe mit einfachen Schritten Raum für Tiere und Pflanzen schaffen und zudem die Aufenthaltsqualität für die Belegschaft aufwerten können. Für Rolf Treusch, Geschäftsführer von ROTEK, ist der Einsatz für mehr Biodiversität im gewerblichen Umfeld eine Selbstverständlichkeit, denn der Schutz von Umwelt und Natur ist per se in der Firmenphilosophie festgeschrieben: "Wir haben bereits Bienenstöcke auf unserem Hallendach, so ist es nur folgerichtig, auf dem gesamten Firmengelände Lebens- und Rückzugsorte für Vögel, Insekten und Kleintiere einzurichten. Damit stellen wir uns auch unserer gesellschaftlichen Verantwortung für Mensch und Umwelt."

Die Bremer Umweltpartnerschaft hat "Orte der biologischen Vielfalt" mit ihren Mitgliedsunternehmen ins Leben gerufen. Sie setzen mit der Kampagne ein Zeichen für den Erhalt der Artenvielfalt, die durch Verbau, Zersiedelung, Verkehr und Oberflächenversiegelung bedroht ist.

Mehr Infos zur Kampagne und zum Beratungsangebot