Sie sind hier:
  • Aktuelles
  • 2019-06-25 Lukrativer Zuschuss für Umweltinnovationen

Lukrativer Zuschuss für Umweltinnovationen

Klimawandel, Ressourcenverbrauch, Umweltverschmutzung: Bremen braucht starke innovative Kräfte, um den heutigen umweltrelevanten Anforderungen des Wirtschaftens gerecht zu werden. Im Rahmen der Ausschreibung „Unternehmen + Wissenschaft = Umweltinnovationen 2019“ werden innovative Projekte von Unternehmen und Wissenschaft gesucht.
Der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr startet gemeinsam mit der Bremer Aufbau-Bank und der BIS Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung die Ausschreibung "Unternehmen + Wissenschaft = Umweltinnovationen 2019" mit erweiterten Rahmenbedingungen und bis zu 750.000 € Zuschuss je Verbundvorhaben.

Ziel dieser Ausschreibung ist, Anreize für die Entwicklung, Anwendung und Verbreitung von Umweltinnovationen zu geben, die direkt oder indirekt zu positiven Auswirkungen für die Umwelt führen. Besonders im Fokus stehen hierbei der sparsame Einsatz von Materialien und Energie, die Vermeidung bzw. Verminderung von Emissionen, Abfall und Abwasser, die Wiederverwertung eingesetzter Materialien sowie die Voraussetzungen für den Einsatz produktionsintegrierter Umweltschutztechniken. Bei der Erarbeitung von Lösungen und neuen Produkten ist die regionalwirtschaftliche Relevanz und eine damit einhergehende langfristige Stärkung des Technologiestandortes Bremen von Bedeutung.

Vor allem in der kooperativen Zusammenarbeit von Unternehmen untereinander oder gemeinsam mit Forschungseinrichtungen entstehen zukunftsweisende Forschungsprojekte. Dort vorhandene Kompetenzen sollen effizient genutzt sowie die Praxisrelevanz und ein früher Markteintritt befördert werden.
Mitmachen können kleine und mittlere Unternehmen mit Sitz oder Betriebsstätte im Land Bremen, die ehebliche Umweltentlastungseffekte aufweisen und einen hohen Innovationsgehalt des beantragten Projekts vorweisen können. Nach einem Erstgespräch kann eine Projektskizze noch bis zum 31.07.2019 vorgelegt werden.

Weitere Informationen zur Förderung