Sie sind hier:
  • Aktuelles
  • 2019-01-23 Projekt Nachhaltigkeit: Zum zweiten Mal in der Hand von RENN

Projekt Nachhaltigkeit: Zum zweiten Mal in der Hand von RENN

Das etablierte Qualitätssiegel "Projekt N" wird auch in diesem Jahr von den vier RENN (Regionale Netzstellen Nachhaltigkeitsstrategien) in Kooperation mit dem RNE (Rat für Nachhaltige Entwicklung) verliehen und verstärkt in die Regionen getragen. Als bundesweites Netzwerk von 20 Nachhaltigkeitsakteuren zielen die RENN auf eine lokale und länderübergreifende Vernetzung engagierter Menschen zum Thema Nachhaltige Entwicklung ab. Mit den ausgezeichneten Preisträgerinnen und Preisträgern ist ein vertiefter Austausch und die Bekanntmachung der jeweiligen Projekte in den Regionen Teil des Konzepts. Im letzten Jahr zählte Kooperationspartner BIS Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung mit ihrer Initiative "Green Economy" zu den Ausgezeichneten.

In 2019 werden wieder vier Schwerpunktthemen im Zentrum des Wettbewerbs stehen, die auch bei der inhaltlichen Arbeit der RENN aktuell eine besondere Rolle spielen: Wirtschaft, Stadt-Land/Ländlicher Raum, Nachhaltiger Konsum und Soziale Gerechtigkeit. Bewerbungen sind zu allen Themenfeldern einer nachhaltigen Entwicklung möglich – innovative Lösungsansätze werden jedoch vor allem zu den diesjährigen Schwerpunkten gesucht. Die Gewinnerinnen und Gewinner erwartet nicht nur der Zugang zu einem attraktiven, regionalen und bundesweiten Netzwerk, sondern auch die öffentliche Aufmerksamkeit mit der Chance Unterstützung zu gewinnen: Alle Preisträgerinnen und Preisträger erhalten eine exklusive Einladung zu den bundesweiten RENN.tagen und dürfen sich auf ein Preisgeld von insgesamt 40.000 Euro freuen. Jedes ausgezeichnete Projekt wird mit 1.000 Euro bedacht. Schließlich werden vier Projekte, die besonders viel bewegen, als Transformationsprojekt auf Bundesebene ausgezeichnet.

Die Online-Bewerbung kann vom 07. Januar bis zum 28. Februar eingereicht werden.

Weitere Informationen erhalten Sie bei der Ansprechpartnerin von RENN.nord: Désirée Diering, Tel. 0421 323464 21, diering_renn.nordhb@rkw-bremen.de