Sie sind hier:
  • Aktuelles
  • 2018-04-06 Backstube Bremen: Besuch beim Umweltpreisträger 2015

Backstube Bremen: Besuch beim Umweltpreisträger 2015

Geschäftsführerinnen Lene Siemer und Birgit Knoll führen Umweltsenator Lohse und Diana Wehlau vom Umweltressort durch die Backstube., JPG, 86.2 KB
Geschäftsführerinnen Lene Siemer und Birgit Knoll führen Umweltsenator Lohse und Diana Wehlau vom Umweltressort durch die Backstube.

Die Backstube – Backen mit Leidenschaft produziert hochwertige ökologische Backwaren in Demeter-Qualität. Das besondere im Herstellungsprozess von Brötchen, Brot, Kuchen und Co. beim Handwerksbetrieb in Bremen-Nord ist eine Kälteanlage, die bereits 2014 auf die Kältemittel Kohlenstoffdioxid und Propan umgestellt wurde. Hiermit erzielt die Backstube eine Energieeinsparung von rund 20 Prozent gegenüber konventionellen Anlagen. Dieses mit rein natürlichen Kältemitteln ausgestattete Kälteverbundsystem der Backstube ist die weltweit erste Pilotanlage dieser Art. Im Jahr 2015 wurde sie dafür mit dem Bremer Umweltpreis ausgezeichnet.

Jetzt wollte sich Umweltsenator Dr. Joachim Lohse selbst einen Eindruck davon verschaffen, wie sich das Klimaschutz-Vorzeigeunternehmen in den vergangenen zwei Jahren weiter entwickelt hat. Er besuchte die Backstube und die Geschäftsführerinnen Birgit Knoll und Lene Siemer gewährten ihm einen Blick hinter die Kulissen und führten ihn durch den Betrieb. Nicht nur die technischen Finessen der Kälteanlage faszinierten Lohse sondern vor allem der ganzheitlich verfolgte Klimaschutzgedanke: "Nachhaltigkeit und Umweltschutz ziehen sich wie rote Fäden durch die Unternehmensphilosophie der Backstube, angefangen bei den Bio-Produkten über die Abwärmenutzung sowie einer erdgasbetriebenen Fahrzeugflotte bis hin zu LED-Leuchtmitteln", so der Senator. Besonders beeindruckt hat ihn zudem, dass die Backstube mit ihren rund 80 Mitarbeitenden Großaufträge in ganz Norddeutschland umsetzt und neben Bio-Supermärkten z.B. auch Kliniken mit Brot und weiteren Backwaren beliefert.