Sie sind hier:

Feldmann Zahntechnik GmbH: Grüner Strom vom eigenen Dach

Fuhrparkleiter Jürgen Steenbock betankt ein Elektro-Auto mit Strom vom eigenen Firmendach., jpg, 44.9 KB
Bei Feldmann Zahntechnik in Bremen betankt Fuhrparkleiter Jürgen Steenbock die Elektro-Autos mit Strom vom eigenen Firmendach.

Wasserflussbegrenzer, Energiesparlampen, niedrigverbrauchende Bohrer und Absauggeräte, Trennung von Wertstoffen – Feldmann Zahntechnik hat zahlreiche Maßnahmen eingeführt, um Energieverbräuche zu senken und Ressourcen zu schonen. Dafür wurde das Unternehmen bereits mit dem Qualitätssiegel umweltbewusster Betriebe (QuB) ausgezeichnet. "Wir achten sehr darauf, unsere Materialverbräuche gering zu halten und stellen - wie etwa beim Papier – gern auf umweltfreundliche Alternativen um", betont Joachim Feldmann, Inhaber der Feldmann Zahntechnik GmbH und Mitglied der Bremer Umweltpartnerschaft seit 2006.

Doch das nicht genug: Als Vorreiter im Bereich der erneuerbaren Energie hat er schon vor Jahren eine Photovoltaikanlage auf dem Dach seiner Bremer Betriebsstätte installieren lassen, die jährlich rund 2.200 Kilowattstunden ins Stromnetz speist und mit der er auch eine eigene Elektro-Tankstelle betreibt. Neben den Vorteilen für Umwelt und Klima lohnt sich die Solaranlage auch in finanzieller Hinsicht für das Zahnlabor. Je höher der Eigenverbrauch an Solarstrom, desto rentabler die Investition. So ist Joachim Feldmann mit seinen Elektro-Firmenwagen sowohl energie- und kostensparend wie auch emissionsarm unterwegs. Die E-Zapfsäule soll künftig auch anderen Autofahrern Strom liefern.

Mehr Best Practice-Beispiele Energieeffizienz und Klimaschutz