Sie sind hier:

BAFA "Förderung von Querschnittstechnologien"

Wer sich zur Anschaffung hocheffizienter Technologien wie Wärmerückgewinnungs- oder Abwärmenutzungsmaßnahmen oder die Dämmung von industriellen Anlagen bzw. Anlagenteilen entschließt, den bezuschusst seit dem 10. Mai 2016 die neue BAFA-Förderung.
Durch den Einsatz hocheffizienter am Markt verfügbarer Querschnittstechnologien wird die Energieeffizienz im Unternehmen erhöht.

Der Ersatz und die Neuanschaffung folgender einzelnen Anlagen bzw. Aggregaten wird gefördert:

  • Elektrische Motoren und Antriebe
  • Pumpen für industrielle und gewerbliche Anwendung, soweit nicht in Heizkreisen von Gebäuden zur Versorgung mit Heizwärme und Warmwasser genutzt
  • Ventilatoren in lufttechnischen sowie Anlagen zur Wärmerückgewinnung in raumlufttechnischen Anlagen
  • Drucklufterzeuger sowie Anlagen zur Wärmerückgewinnung in Drucklufterzeugungsanlagen
  • Wärmerückgewinnungs- bzw. Abwärmenutzungsanlagen in Prozessen innerhalb des Unternehmens soweit im Merkblatt vom BAFA geregelt
  • sowie die Dämmung von industriellen Anlagen bzw. Anlagenteilen (Ausnahmen sind der Richtlinie zu entnehmen).

Zusätzlich werden auf der Grundlage eines unternehmensindividuellen Energieeinsparkonzeptes die Optimierung technischer Systeme sowie der Ersatz und die Neuanschaffung förderfähiger Querschnittstechnologien, die die Energieeffizienz unter Berücksichtigung ihrer Systemanbindung verbessern, bezuschusst. Dies setzt jedoch voraus, dass eine Energieeinsparung von mindestens 25 % gegenüber dem IST-Zustand des jeweiligen technischen Systems erreicht wird.

Antragsberechtigt sind sowohl KMU als auch große Unternehmen ab 500 Beschäftigten. Neuanschaffungen werden nur gefördert, wenn diese hocheffizient sind. LED-Beleuchtung im Rahmen des Querschnittstechnologie-Programms werden nicht mehr gefördert.

"Förderung von Querschnittstechnologien"

Mehr Gut zu wissen-Tipps Energieeffizienz und Klimaschutz