Sie sind hier:

go-Inno

BMWI–Innovationsgutscheine

Kleinen und mittleren Unternehmen fehlt es oft an Kapazitäten zur Entwicklung von Verfahrens- oder Produktinnovationen. Für die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen ist es jedoch entscheidend, wichtige Methoden und Instrumente zur Umsetzung von Innovationsvorhaben nutzen zu können. Hier setzt die qualifizierte Beratung im Rahmen des go-Inno-Programmmoduls go-innovativ an und bieten ein Fördermodell zur Professionalisierung des Innovationsmanagements sowie zur Vorbereitung von Produkt- oder technischen Verfahrensinnovationen.

Die BMWI-Innovationsgutscheine decken 50 Prozent Ihrer Ausgaben für externe Beratungsleistungen durch vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie autorisierte Beratungsunternehmen. Dazu gehören sowohl eine Potenzialanalyse als auch das Realisierungskonzept eines Innovationsprojektes. Das Unternehmen selbst zahlt nur den eigenen Anteil an den Beratungskosten. Durch die Entwicklung von innovativen Produktlösungen wird der Absatzmarkt erweitert und die Wettbewerbsfähigkeit gestärkt.

Die Voraussetzungen:

  • Das Unternehmen oder Handwerksbetrieb mit Betriebsstätte/Niederlassung in Deutschland hat weniger als 100 Beschäftigte
  • Der Jahresumsatz oder die Jahresbilanzsumme beträgt höchstens 20 Mio. €

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat die Richtlinie für das Förderprogramm "go-Inno" (BMWi-Innovationsgutscheine) bis Ende 2020 verlängert.

Zum Förderprogramm