Sie sind hier:
  • Unternehmen
  • 2020-01-17 Oasen auf dem Dach: Neue Förderrichtlinie in Kraft getreten

Oasen auf dem Dach: Neue Förderrichtlinie in Kraft getreten

Foto eines Gründachs, JPG, 46.4 KB
© Ventimola GmbH & Co. Dämmtechnik KG

Sie sehen nicht nur gut aus, sondern lohnen sich auch für Umwelt und Geldbeutel: Gründächer. Neben Privatpersonen können auch Unternehmen von der Begrünung ihres Daches profitieren. Denn sie setzen nicht nur grüne Akzente in Wohn- und Gewerbegebieten, sorgen für ein angenehmes Arbeitsklima und bieten Lebensräume für Pflanzen und Tiere, sondern dienen auch dem Gebäudeerhalt und der Wärmedämmung.

Unternehmen können ab sofort von den neuen und verbesserten Förderbedingungen profitieren. Denn die Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau fördert die Anlage von Dachbegrünungen im Bundesland Bremen mit bis zu 6.000 Euro. Die Förderung ist gestaffelt nach Aufbauhöhe bzw. Regenrückhaltung des Gründachs. Es können bis zu 30 Prozent der förderfähigen Kosten erstattet werden. Der Antrag ist vor Baubeginn zu stellen.

Förderbedingungen:

  • Gefördert werden die Anlage von Dachbegrünungen bei Neubauten sowie die Nachrüstung vorhandener Dächer
  • Das Haus steht in Bremen oder Bremerhaven
  • Sie sind Gebäudeeigentümer oder haben zum Beispiel als Verwalter eine Einverständniserklärung des Eigentümers
  • Die Maßnahme ist freiwillig, das heißt keine Auflage in der Baugenehmigung

Die Beratung und Antragstellung erfolgt über die Bremer Umwelt Beratung:
0421/7070100 oder info@bremer-umwelt-beratung.de

Broschüre Bremer Dächer - grün und lebendig (pdf, 1.5 MB)