Sie sind hier:
  • Unternehmen
  • 2019-12-13 Bremer Unternehmen diskutieren Herausforderungen des Klimawandels

Bremer Unternehmen diskutieren Herausforderungen des Klimawandels

Foto einer Gruppenarbeit

Wie beeinflusst der Klimawandel Verkehrsströme und globale Logistikketten für Unternehmen im Bundesland Bremen? Welche Auswirkungen haben die Folgen des Klimawandels auf die Qualität und Verfügbarkeit von Produkten der Ernährungswirtschaft? Und mit welchen Maßnahmen können Firmen und Einrichtungen auf Klimawandelfolgen vorbereiten und entsprechend anpassen? Diesen und weiteren Fragen geht die dreiteilige Workshopreihe "Bremer Unternehmen im Klimawandel" im Projekt BREsilient nach, die vom Institut für ökologische Wirtschaftsforschung und dem Institut für Seeverkehrswirtschaft und Logistik durchgeführt wird.

Foto einer gebastelten Karte

Am 20. November 2019 fand an der Hochschule Bremen der zweite Workshop im Modellbereich "Maritime Wirtschaft & Logistik" statt. Es wurde diskutiert, wie sich die Maritime Wirtschaft & Logistik sowie die Ernährungswirtschaft auf Extremwetterereignisse und Klimawandelfolgen vorbereiten können. In seinem Impulsvortrag "Klimawandelanpassung bei der Deutschen Bahn" stellte Jonas Tesch (DB Netz AG) zunächst die Anpassungsmaßnahmen der Deutschen Bahn an den Klimawandel vor. Anschließend wurden in einem eigens entwickelten Planspiel die Folgen von Extremwetterereignissen für die betrachteten Branchen erlebbar gemacht und Anpassungsmaßnahmen diskutiert. Hierzu übernahmen die rund 30 Teilnehmenden in zwei parallelen Spielen Rollen aus den Bereichen Hafen, Bahn, Binnenschiff, Handelskammer, Verwaltung sowie Ernährungswirtschaft ein. Sie reagierten dabei u. a. auf blockierte Transportwege, unterbrochene Kühlketten und ausgefallene Lieferanten auf Grund von simulierten Hitzewellen, Starkregenereignissen und Meeresspiegelanstieg.

Dieser Workshop war der zweite einer dreiteiligen Workshop-Reihe. Im folgenden Workshop am 26. Februar 2020 werden die Bewertung der Anpassungsmaßnahmen und die Erhöhung der Resilienz im Fokus stehen.