Sie sind hier:
  • Unternehmen
  • 2019-08-15 Sechs Unternehmen für das Finale des Bremer Umweltpreis 2019 nominiert

Innovative Technologien und nachhaltige Firmenkonzepte

Sechs Unternehmen für das Finale des Bremer Umweltpreis 2019 nominiert

Bild der Bremer Umweltpreis-Trophy, jpg, 36.0 KB

Das Finale im Wettbewerb um die beste betriebliche Umweltlösung im Land Bremen machen sechs Firmen unter sich aus: Bock Bio Science GmbH, Rytle GmbH, Saacke GmbH, Siebdruck Center, Sonnentracht GmbH und die swb Erzeugung AG & Co. KG sind für den Bremer Umweltpreis 2019 nominiert. Sie überzeugten das Expertengremium mit Projekten oder Prozessen, die eine nachweislich positive Umweltwirkung erreichen. Vom autonomen Robotersystem und emissionsfreier Logistik auf dem letzten Kilometer, über umweltverträgliche Brenneranlagen, ganzheitlich CO2-armer Produktion oder dem kostenlosen Bio-Mittagessen bis hin zur neuartigen Stromspeicherlösung ist alles dabei. Der Unternehmenswettbewerb läuft unter der Schirmherrschaft des Senators für Umwelt, Bau und Verkehr und ist mit einem Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro dotiert.

Die nominierten Firmen präsentieren ihre Projekte am Ende vor einer Jury bestehend aus Vertreterinnen und Vertretern der BAB, Handelskammer Bremen – IHK für Bremen und Bremerhaven, der Handwerkskammer Bremen, der Bremer Klimaschutzagentur energiekonsens, der Wirtschaftsfördergesellschaften BIS Bremerhaven und WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH, der RKW Bremen GmbH und des Bremer Umweltressorts. Die Preisverleihung und Bekanntgabe des Siegers erfolgt am 24. September.

Nominiert für den Bremer Umweltpreis 2019:

Bock Bio Science GmbH
"RoBo®Cut – Autonome Pflanzenproduktion für die Green Economy" heißt das Entwicklungsprojekt von Bock Bio Science. Mit dem Robotersystem lassen sich Zier- und Nutzpflanzen, für die eine vegetative Produktionsmethode erforderlich ist, weitgehend ohne menschlichen Eingriff herstellen. Es handelt sich um eine vollautomatische und sterile Produktionszelle, die mit 3D-Bilderkennung, künstlicher Intelligenz, Deep Learning Software und Laser funktioniert. Logistikprobleme oder Verunreinigungen und damit einhergehende Produktionsverluste werden vermieden und gleichzeitig die Effizienz und Wertschöpfung vor Ort erhöht.

RYTLE GmbH
Die Firma Rytle bietet mit "the smart move" ein Infrastrukturkonzept für Transporte auf den letzten 1,5 Kilometern bis zum Ziel in Zeiten zunehmend herausfordernder Innenstadtlogistik. Es besteht aus vier abgestimmten Komponenten: Ein Lastenfahrrad legt die letzte Meile emissionsfrei und leise zurück und ist mit einem genormten Wechselcontainer oder einer Europalette bestückt. Die sogenannte Swap’n‘Go-Technologie ermöglicht deren Tausch in wenigen Handgriffen. Als Ausgangspunkt des Lieferprozesses dient die hydraulisch absenkbare Wechselbrücke City HUB, welche in den Morgenstunden mit den vorkommissionierten Boxen bestückt wird. Diese wird emissionsfrei ins Stadtgebiet befördert. Die Organisation der innerstädtischen Lieferungen erfolgt mittels eigenes entwickelter IT-Systeme. Verkehr und Umwelt werden durch dieses Konzept entlastet.

SAACKE GmbH
Das Unternehmen Saacke hat eine vorhandene Kesselfeuerungsanlagen mit einer Leistung von ca. 5 Megawatt mit einem neu entwickelten Low NOx Brenner und einer neuen Steuerung modernisiert. So ist es gelungen, den Ausstoß an gesundheitsschädlichen und umweltverschmutzenden Stickoxiden drastisch zu verringern. "Reduktion der Stickoxid-Emissionen (NOx) um 80 % bei smarten, industriellen Feuerungen" heißt das Projekt, welches aus einem 50 Jahre alten Kessel eine der umweltverträglichsten Brenneranlagen in Deutschland und Europa gemacht hat, deren Emissionen weit unterhalb der eines PKWs liegen und so einen Beitrag zur Luftreinhaltung leistet.

Siebdruck Center
Der Textildruck und Stickerei-Betrieb Siebdruck Center verfolgt eine ganzheitlich nachhaltige Firmenstrategie und produziert besonders energieeffizient. So senkte das Unternehmen kontinuierlich seinen CO2-Ausstoß. "Über 20 % CO2-Einsparung in den letzten 5 Jahren" lautet der Titel des Prozesses, der erreicht wurde durch eine eigene Photovoltaikanlage, die Umstellung auf LED-Beleuchtung, eine 3-Wand-Isolierung des Gastrockners mit Wärmerückgewinnung sowie eine Schnellstartfunktion für die Infrarot-Zwischentrockner, die Energie ausschließlich bei Bedarf verbrauchen. Darüber hinaus werden Siebdruckfarben frei von Phthalaten, Formaldehyd und Lösungsmitteln eingesetzt, die nach OEKO-TEX STANDARD 100 zertifiziert sind, zur Reinigung verwendet die Firma schadstoffarme und aromatenfreie Mittel und fördert als GOTS-Fachhändler eine umweltbewusste und soziale Produktion der Textilien in den Herstellerländern.

Sonnentracht GmbH
Der Nahrungsmittelhersteller Sonnentracht bietet seiner Belegschaft ein "kostenloses vegetarisches Bio-Mittagessen". Ziel ist die Gesunderhaltung der Mitarbeitenden durch ein frisches und abwechslungsreiches Mittagessen sowie die Unterstützung des regionalen Bio-Anbaus. Durch eine optimale Nährstoffversorgung verbessert sich auf diese Weise nicht nur die Gesundheit und Leistungsfähigkeit der Kolleginnen und Kollegen, sondern es wird auch ein Bewusstsein für gesunde Ernährung und qualitativ hochwertige, regionale und nachhaltig erzeugte Lebensmittel geschaffen. Das Angebot ist ein weiterer Baustein in der ganz auf Nachhaltigkeit ausgerichteten Firmenphilosophie.

swb Erzeugung AG & Co. KG
Das "Hybridregelkraftwerk HyReK" von Energieversoger swb koppelt über einen Batteriespeicher die beiden Sektoren Strom und Wärme und ist so in der Lage, Systemdienstleistung für den Strommarkt und mögliche überschüssige Stromproduktion wie zum Beispiel Windstrom in Form von Wärme für die Fernwärmeversorgung bereitzustellen. So lassen sich unnötige Laufzeiten von Kohlekraftwerken vermeiden und Schwankungen in der Stromerzeugung von Photovoltaik- und Windkraftwerken ausgleichen.