Sie sind hier:
  • Unternehmen
  • 2017-10-10 In Sachen Klimaschutz setzen IGEL Technology, REETEC und hanseWasser auf ihre Belegschaft

In Sachen Klimaschutz setzen IGEL Technology, REETEC und hanseWasser auf ihre Belegschaft

Die Motivation der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stand im Fokus der Veranstaltungen, die im Rahmen der Aktionswochen "Wir sind AKTIV im Umweltschutz" von IGEL Technology, REETEC und hanseWasser angeboten wurden. Anhand von Praxisbeispielen erläuterten die drei PUU-Mitglieder, wie sie ihre Belegschaft in Sachen Klima- und Umweltschutz aktiv einbinden und mitnehmen.

Bei Computerdienstleister IGEL Technology wird Klima- und Umweltschutz groß geschrieben – und zwar im gesamten Unternehmen über alle Bereiche hinweg. Dazu werden alle Mitarbeitenden in den betrieblichen Umweltschutz eingebunden. So informiert das Unternehmen seine Belegschaft über eine Poster-Ausstellung über Hintergründe zum Klimaschutz und welchen Einfluss sie durch ihr eigenes Handeln darauf nehmen können. Die bewusst interaktiv gestaltete Ausstellung, bei der eigene Ideen in das Ideenmanagementsystem eingereicht werden können, fördert das gemeinsame Arbeiten und Klimaschutzverständnis an den einzelnen Firmenstandorten. Zum Video

Ganz praktisch ging es auch beim Fahrradaktionstag zu, den IGEL Technology gemeinsam mit dem ADFC für seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter veranstaltete. Ein Verkehrsexperte informierte über Radverkehrssicherheit und kritische Situationen im Straßenraum, im Fahrrad-Sicherheits-Check wurden die Räder gemäß der Straßenverkehrszulassungsordnung geprüft. Bei einer Probefahrt mit Pedelecs konnten sich die Kolleginnen und Kollegen von den Vorteilen eines Elektrorades überzeugen.

Die Unternehmen REETEC und IGEL Technology tauschen sich über Umweltthemen aus., jpg, 71.0 KB
Die Unternehmen REETEC und IGEL Technology tauschen sich über Umweltthemen aus. v.l.n.r Frieda Waisbek, Cornelia Mißler, Regina Bektev, Martin Schnatmeyer und Corinna Bruch

Erfahrungen rund um Best-Practice-Lösungen austauschen lautete dann die Devise beim "Blick über den Tellerrand". Dazu besuchte IGEL Technology das Windenergie Serviceunternehmen REETEC. Nach der anfänglichen Vorstellungsrunde und einer gegenseitigen Darstellung beider Unternehmen, ging es ganz konkret um Lösungen zum Thema betrieblicher Umweltschutz und CO2-Bilanz. Auch Themen wie Mitarbeiter-Einbindung, Zertifizierungen und die Umstellung auf LED-Beleuchtung wurden am runden Tisch ausführlich diskutiert. Für die Beteiligten gilt es nun, die gewonnenen Erkenntnisse dieses konstruktiven Erfahrungs- und Wissensaustausches mit ins eigene Unternehmen zu tragen und im Sinne von Umwelt- und Klimaschutz umzusetzen.

Gruppe bei der Führung durchs Gebäude, jpg, 47.3 KB
Auch hanseWasser öffnete im Rahmen der Aktionswochen seine Türen für interessierte Gäste.

Unter dem Titel "Das neue Hauptverwaltungsgebäude in der Überseestadt und das Klimaschutz- und Energieeffizienzprojekt kliEN", lud hanseWasser zu einer Mischung aus Vortrag und Führung in die Birkenfelsstraße ein. Nach einer kurzen Vorstellung des Unternehmens durch Pressesprecher Oliver Ladeur, erläuterte Energiemanager Rüdiger Meß den Weg zur Klimaneutralität von hanseWasser. Facility- und Mobilitätsmanager Frank Wiehart führte die sehr interessierten Mitarbeitenden der verschiedenen Bremer Institutionen und Unternehmen durch das Gebäude. Ein lebendiger und informativer Austausch, der den Vortragenden und den Gästen sichtbar Freude bereitete.

Bei dem Projekt kliEN setzt das Unternehmen vor allem auf seine Belegschaft. Mit dem Projekt hat sich eine Klimaschutzkultur entwickelt, die alle Bereiche des Unternehmens erfasst. So waren es die Mitarbeitenden, die Energiesparpotenziale ausfindig gemacht, Ideen und Verbesserungsvorschläge eingereicht haben. Dank Energieeffizienz, dem Ausbau der regenerativen Energieerzeugung und vor allem des Engagements ist das Unternehmen mittlerweile klimaneutral. Der Weg dorthin wurde gemeinsam zurückgelegt – mit Workshops, speziellen Projektteams und neuen Formen der Zusammenarbeit.