Sie sind hier:
  • Unternehmen
  • 2017-06-15 Hotel Westfalia ist jetzt sechsmaliger "Klimaschutzbetrieb CO2 minus 20"!

Hotel Westfalia ist jetzt sechsmaliger "Klimaschutzbetrieb CO2 minus 20"!

Nils Plewnia und Dr. Diana Wehlau bei der Urkundenvergabe, jpg, 82.0 KB
Nils Plewnia und Dr. Diana Wehlau vom Bremer Umweltressort bei der Urkundenvergabe

Immer mehr Touristen und Urlauber legen auch bei ihren Bremen-Besuchen Wert auf eine nachhaltig geführte Unterkunft. Mit PUU-Mitglied Hotel Westfalia verfügt die Bremer Neustadt schon lange über eine erstklassige Adresse in Sachen Klimaschutz. 2012 wurde es als erstes Hotel in Bremen zum "Klimaschutzbetrieb CO2 minus 20" ausgezeichnet, heute folgte für das Mitglied im Netzwerk "Partnerschaft Umwelt Unternehmen" (PUU) bereits die sechste Auszeichnung dieser Art. "In den vergangenen fünf Jahren konnte das Hotel Westfalia erneut weit über 20 Prozent seines Kohlendioxidausstoßes verringern. Dies gelang in dem familiengeführten Hotel mit vergleichsweise kleinen Maßnahmen, aber auch mit der Investition in moderne Umwelttechnik. Damit hat das Hotel Vorbildfunktion und zeigt, dass sich kontinuierlicher Umweltschutz im Betrieb auszahlt", lobte Dr. Diana Wehlau vom Bremer Umweltressort anlässlich der Übergabe des ″Klimaschutzbetrieb CO2 minus 20"-Zertifikats.

Über die Jahre führte Nils Plewnia, der das Hotel in vierter Generation mit seiner Mutter Christel betreibt, immer wieder kleine und größere Energiesparmaßnahmen in dem Hotel durch. Seit 2002 sparten sie dadurch die mit dem Hotelbetrieb erzeugten klimaschädlichen CO2-Emissionen ein. Angefangen mit vergleichsweise kleinen Maßnahmen wie der Abschaffung von stromfressenden Mini-Bars auf den Zimmern und dem Austausch der alten Röhrenfernseher gegen energieeffizientere LCDs, haben die Plewnias im Zuge von Renovierungen auch ein energiesparendes Beleuchtungskonzept umgesetzt. 2011 folgte dann die Inbetriebnahme eines Blockheizkraftwerkes und einer Umwälzpumpe. Die Sanierung und Dämmung des Gebäudes und die Installation einer Photovoltaikanlage konnte noch einmal zusätzlich den Klimaschutz bei dem PUU-Mitglied voranbringen. Dass die Hoteleigner bei ihren Energiesparmaßnahmen am Puls der Zeit bleiben und auch bereits durchgeführte Maßnahmen stets hinterfragen, zeigte sich bei der jüngsten Verbesserung: Im vergangenen Jahr tauschten sie auch die 39 LCD-Fernseher erneut gegen noch effizientere Modelle. So konnte das Ziel schädliche Klimagase um 20 Prozent einzusparen auch für dieses Jahr erfolgreich erreicht werden.

Ob Handwerksbetrieb oder Industriekonzern – um die Auszeichnung "Klimaschutzbetrieb CO2 minus 20" können sich Unternehmen jeder Größe bewerben, wenn sie ihre CO2-Emissionen am Firmenstandort im Land Bremen in den letzten fünf Jahren nachweislich um 20 Prozent gesenkt haben.