Sie sind hier:

Neue Bäume für HANSA-FLEX

sechs Menschen mit Spaten, JPG, 25.9 KB

Auf dem Pflanzareal der HANSA-FLEX AG in Syke wurde der im Jahr 2014 angelegte Wald jüngst in einer gemeinsamen Aktion durch die Belegschaft von PUU-Mitglied HANSA-FLEX und ihre Familien um 3.000 neue Setzlinge erweitert.

ein Mann mit einer Pflanze in der Hand und ein Kind das auf dem Feld ein Loch aushebt, JPG, 26.9 KB

Vor zweieinhalb Jahren pflanzten bereits mehr als 100 HANSA-FLEX Mitarbeiter bei der Baumpflanzaktion „Print & Plant“ verschiedenste Bäume in Ramminghausen bei Syke, um dem Papierverbrauch in der Bremer HANSA-FLEX Zentrale entgegenzuwirken. Jeden Monat werden dort rund 150.000 Blatt Papier bedruckt. Da auch die Niederlassungen in Deutschland viel Papier verbrauchen, wurde der Wald am ersten Novemberwochenende noch einmal vergrößert. Den Berechnungen des HANSA-FLEX Partners Bormann zufolge, werden monatlich bis zu 400.000 Seiten Papier in den knapp 200 Niederlassungen ausgedruckt. Ein zweiter Hektar Waldfläche hinter dem bereits bestehenden Areal soll nun zumindest einen Teil des Papierverbrauchs kompensieren. Wieder wurden dazu 3.000 verschiedene Baumsetzlinge von rund 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den vom Forstamt präparierten Boden gebracht.

viele Menschen arbeiten auf einem Feld, jpg, 36.8 KB

Zusätzlich haben die internationalen HANSA-FLEX Gesellschaften eigene Abschnitte auf dem Gelände. Dort ist für jede Auslandsgesellschaft ein Baum gepflanzt worden, der anschließend mit einer Länderflagge markiert wurde. Die neuen Gesellschaften Großbritannien, Slowakei und Portugal erhielten am vergangenen Wochenende erstmals ihre eigenen Länderbäume und tragen nun auch ihren Teil zur biologischen Vielfalt bei HANSA-FLEX bei.