Sie sind hier:
  • Unternehmen
  • 2016-06-20 Energieeffizientes Weltkulturerbe Bremer Rathaus

Energieeffizientes Weltkulturerbe Bremer Rathaus

Bremen gewinnt ersten deutschen GPP-Award

Preisverleihung in Bonn, jpg, 51.4 KB
Preisverleihung in Bonn, (c) Beschaffungsamt des Bundesministeriums des Innern

Der erste deutsche Preis für umweltfreundliche und nachhaltige öffentliche Beschaffung, der GPP-Award, wurde am 1. Juni 2016 in Bonn verliehen. In der Kategorie der Städte mit mehr als 100.000 Einwohnern konnte die Freie Hansestadt Bremen den ersten Platz mit nach Hause nehmen. Grund dafür ist die neue und energiesparende LED-Beleuchtung in der Oberen Halle sowie im Senatssaal des Bremer Rathauses.
Um den hohen Ansprüchen der Denkmalpflege in den historischen Räumen des Bremer Rathauses gerecht zu werden, war eine LED-Leuchtenentwicklung notwendig. Durch den Wechsel auf diese eigens für das Weltkulturerbe entwickelten Leuchten wird nun eine Einsparquote von 84% erzielt. Der sinkende Stromverbrauch zahlt sich doppelt aus: Die Umwelt wird geschont und die Kosten gesenkt. Die Anschaffungskosten der Leuchten werden in 1,7 Jahren ausgeglichen sein.
Der GPP-Award findet im Rahmen des EU-Projekts Green ProcA statt, das Auftraggeber aus Städten, Gemeinden und anderen öffentlichen Institutionen in sieben europäischen Ländern dabei unterstützt, umweltfreundliche Beschaffung umzusetzen.

Mehr zum GPP-Award unter: www.nachhaltige-beschaffung.info

Der Senatssaal erstrahlt im Licht der neuen Leuchtmittel, jpg, 48.5 KB
Der Senatssaal erstrahlt im Licht der neuen Leuchtmittel, (c) Senatspressestelle